Hunsrück: Sehenswürdigkeiten

Im Hunsrück, auf den Höhen zwischen Rhein, Mosel und Nahe kann man auch vortrefflich seine Ferien verbringen. Leider wissen dies bislang nur die wenigsten Deutschland-Urlauber, auch wenn der Hunsrück durch die Ausstrahlungen der Fernsehserie "Heimat" von Edgar Reitz einen kleinen Popularitätsschub bekam. Dabei ist die Mittelgebirgslandschaft des Hunsrück mit der Nähe zu Trier, zur Mosel und zum Rhein eigentlich ein günstiger Ausgangspunkt für viele Ausflüge in die Region. Hier, wo sich die Mosel in zahlreichen Schleifen tief in das Rheinische Schiefergebirge hineingeschnitten hat, formte sich auf der nördlichen Seite die Eifel und auf der südlichen Seite die Hochebene des Hunsrück.
Wer in seinem Urlaub die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Ausflugziele des Hunsrücks besuchen möchte, der kann sich eine Route entlang der Hunsrückhöhenstraße, entlang der "Deutschen Edelsteinstraße" oder auch auf der "Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße" zusammenstellen. Während die Hunsrückhöhenstraße (Straße der weiten Aussicht) zwischen Koblenz und Saarburg quer über den Hunsrück führt und nicht unbedingt den Charakter einer "Ferienstraße" besitzt, sind die Edelsteinstraße und die Schiefer- und Burgenstraße reine Erlebnisrouten, an denen sich zahlreiche ausgewiesene Sehenswürdigkeiten und Ausflugziele aufreihen.

Die Hunsrück-Höhenstraße

Beginnen wollen wir mit Hunsrückhöhenstraße und einigen Ausflugszielen bzw. Sehenswürdigkeiten links und rechts der Straße.
In der Ortschaft Kastellaun kann man nicht nur die schöne Altstadt und eine Burgruine bewundern. Seit 2008 gibt es in Kastellaun auch den sogenannten Kyrillpfad, wo ein Teil der vom Orkan Kyrill verwüsteten Waldfläche für Besucher und Urlauber als "Wald-Orkan-Lehrpfad" zugänglich gemacht wurde. Hier kann man sich von den Auswirkungen der Sturmschäden auf den Wald überzeugen und sich gleichzeitig über den neu entstehenden Wald informieren. In der Nähe von Kastellaun findet jährlich auch das Techno-Festival "Nature One" statt und für Familien mit Kindern gibt es den nahegelegenen Freizeitpark Bell.
Wer sich für alte Technik interessiert, genauer gesagt für alte Flugzeuge und Hubschrauber, der muß die Flugausstellung Hermeskeil mit ihren über 100 Ausstellungstücken besichtigen. Die Flugausstellung liegt ebenfalls direkt an der Hunsrückhöhenstraße in der Nähe der Abfahrt Reinsfeld und das Mekka für Luftfahrttechnik-Fans im Hunsrück.
In Morbach hingegen kann man das Deutsche Telefonmuseum mit seinen mehr als 1200 Exponaten zur Geschichte des Telefonierens besichtigen.
Natürlich gibt es an der Hunsrückhöhenstraße auch ausreichend Zeit für Abstecher in die Natur. Entlang der Hunsrückhöhenstraße zwischen Morbach, Thalfang und Hermeskeil gibt es beispielweise beiderseits der Straße zahlreiche Abzweigungen zu Wanderparkplätzen im Hunsrücker Hochwald, damit Wanderer und Touristen die schönen Wälder und verzweigten Täler erkunden können.
Ebenfalls empfehlenswert für Familien, Kinder oder Schulklassen ist der Archäologiepark "Belginum" bei Wederath. Dort wo einst der keltisch-römische Straßenort "Vicus Belginum" an der"Via Ausonia" stand, ist heute ein Museum mit der Siedlungsausstellung zu finden.
Ebenso interessant als Ausflugsziele nahe der Hunsrückhöhenstraße sind auch die Ortschaften Saarburg mit Burganlage und Wasserfall, Woppenroth (als Schwabbach in "Heimat"), oder auch Sehenswürdigkeiten wie die Michaelskirche und der Marktplatz in Kirchberg.

Die Deutsche Edelsteinstraße

Im Hunsrück hat die Tradition des Edelsteinschleifens bis heute überlebt. Seit Jahrhunderten gibt es in der Region um die Edelsteinstadt Idar-Oberstein eine florierende Schmuckindustrie und zahlreiche Handwerksbetriebe zur Edelsteinbearbeitung. Auch als die natürlichen bzw. leicht zugänglichen Edelstein-Vorkommen in der Region (Achat, Jaspis, Bergkristall) bereits erschöpft waren, konnte sich die Region um Idar-Oberstein als ein "Welthandelszentrum für Edelsteine" weiter behaupten. Die gut ausgeschilderte "Deutsche Edelsteinstraße" ist eine Themenstraße (Kleine Runde, Große Runde) die durch zahlreiche Edelsteinorte führt. Entlang der Straße findet man kleine Museen und Museumsstollen, Edelsteinverarbeitungs-Betriebe und Manufakturen zur Besichtigung und zum Verkauf. Zu den beliebtesten Ausflugszielen gehört der Edelsteingarten Kempfeld, das Deutsches Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein, die Felsenkirche Idar-Oberstein, die Edelsteinmine Steinkaulenberg, Kupferbergwerk Fischbach oder auch der historischer Ortskern von Herrstein mit seinen vielen Fachwerkhäusern

Die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße

Die Schiefer- und Burgenstrasse im südlichen Hunsrück liegt in einer der schönsten Mittelgebirgslandschaften von Rheinland-Pfalz und sie führt bis zur Nahe. Die Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele an der Ferienstraße zwischen der Stadt Kirn (Kirn-Land), Rhaunen und den Verbandsgemeinden Kirchberg sind beliebte Anlaufstellen für Hunsrück-Touristen. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der 7 Erlebnistouren zählt die rekonstruierte Keltensiedlung im Freilichtmuseum Altburg bei Bundenbach, die Schiefergrube Herrenberg mit Bergbaumuseum südlich des Städtchens Rhaunen, die Schmidtburg zwischen Bundenbach und Schneppenbach und die Kyrburg (Kirburg), sowie der Stadtkern von Kirns mit Gebäuden aus fünf Jahrhunderten (Rathaus, St. Pankratius Stiftskirche, Fachwerkäuser am Marktplatz um den St. Georg-Brunnen usw.). Für Familien mit Kindern bietet der Wassererlebnispfad im Hahnenbachtal die nötige Abwechslung.


  • Hunsrück , Deutschland

    Sie befinden sich auf der Unterseite: Sehenswürdigkeiten im Hunsrück mit Ausflugszielen in der Region usw.

  • Saar-Hunsrück-Steig, Hunsrück

  • Kleiner Wasserfall im Hunsrück

  • Saar-Hunsrück-Steig, Hunsrück